Hygieneartikel Tattoo Studio

Pflege

Dos and Don'ts vor, während und nach dem Tätowieren

Vor Deinem Termin

Wie Du Dich auf das Tattoo vorbereiten kannst

Genügend Schlaf ist auch hier die halbe Miete. Komm auf jedem Fall ausgeruht zu Deinem Tattoo-Termin. Über Deinen aktuellen Gesundheitszustand wie beispielsweise mögliche Allergien, Schwangerschaften, chronische Erkrankungen, Haut- und Infektionskrankheiten sowie kürzlich konsumierte Medikamente oder Operationen sollte der Tätowierer unbedingt informiert sein. Es versteht sich natürlich von selbst, dass man zum Tattoo Termin weder alkoholisiert noch unter anderen Betäubungsmitteleinflüsse stehen darf. 

Während Deinem Termin

Wie Du Dich während dem Tätowieren verhältst

Ja nach Motiv und Grösse des Tattoos, kann das Kunstwerk mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Selbst wenn man dabei "nur" beispielsweise den Arm hinhält, kann es für Dich anstrengend sein. Daher nimm zu Beginn unbedingt eine Haltung ein, die Du für bequem erachtest und es dem Tätowierer erlaubt, die entsprechende Hautstelle gut zu tätowieren. Lass Deinen Tätowierer wissen, wenn Dich das Hungergefühl plagt oder Du eine Pause einlegen möchtest. Zur Ablenkung haben wir einen TV, deren Inhalt Du bestimmen kannst! 

Nach Deinem Termin

Wie Du zur Heilung beitragen kannst

Tag 1

3 Stunden nachdem Dein Tattoo fertiggestochen ist, kannst Du die Schutzfolie auf der entsprechenden Hautstelle unter lauwarmen Wasser vorsichtig entfernen. Anschliessend kann die Hautstelle mit einer pH-neutralen Seife sanft gewaschen und idealerweise an der Luft für ca. 20 Minuten getrocknet werden.

Tag 2 bis 21

Nachdem 24 Stunden vom ersten Waschgang vorüber sind, kannst Du den zweiten Waschgang vornehmen, der im Ablauf bis und mit zum Lufttrocknen gleich wie der am Tag 1 ist. Sobald die Hautstelle nun trocken ist, kann die Heilungscreme aufgetragen werden. Dabei empfehlen wir Dir eine speziell regenerierende Creme für nach dem Tätowieren oder Bepanthen Plus. Dieser Vorgang inkl. das Auftragen der Heilungscreme kann nun 2 bis 3 mal täglich über eine Periode von 3 Wochen wiederholt werden. Zu beachten gilt einerseits, dass die Creme nicht zu dick aufgetragen werden soll und andererseits, dass die vorab aufgetragene Cremeschicht jeweils gründlich abgewaschen werden muss, bevor die neue Schicht aufgetragen werden kann, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Das Lufttrocknen stellt dabei sicher, dass die Hautporen sich zwischenzeitlich wieder schliessen können und verhindert, dass die Creme zu tief in die Haut eindringt und dabei die Farbe verdrängt, was zu einem Verbleichen deines Tattoos führen kann. 

Im Laufe der 21 Tage werden sich auch zum menschlichen Schutzmechanismus an der entsprechenden Stellen Hautkrusten bilden. So verführerisch das Abkratzen auch ist, solltest Du dies unbedingt unterlassen, denn eine offene Wunde stellt auch stets ein Risiko für Dich dar. Daher solltest du während dem Heilungsprozess auch den Kontakt mit Tieren und Schmutz jeglicher Art vermeiden, die eine unerwünschte Infektion verursachen können. Ebenfalls zu vermeiden sind für die ersten 4 Wochen Solariumbesuche und direkt ausgesetzten Sonnenstrahlen, das Baden im Meer, Flüssen, Pools oder Badewannen sowie sportliche Aktivitäten. 

Unter Berücksichtigung der unten aufgeführten Empfehlungen "Dos and Don'ts" sollte Dein Heilungsprozess optimal verlaufen und Deine Tätowierung keinen Schaden nehmen. Vergiss jedoch nie, dass die Tätowierung eine Wunde ist, welche behutsam behandelt werden muss, damit aus einer schönen Erinnerung keine Narbe entsteht. Ähnlich wie in einer Partnerschaft wächst und altert Dein Tattoo mit Dir und begleitet Dich ein Leben lang. Abschliessend bleibt zu sagen, viel Spass und pflege Dein neues Tattoo!

Best, Tattoo, Zuerich, Ink, Style, tätowierer, qualität, alcapone